Kooperatives Lernen

Ziel: Einführung und Implementation kooperativer Lernformen im Unterricht und in den Lehrplänen
Projektbeschreibung: Die Einführung von kooperativen Lernformen geht auf die Entscheidung des Kollegiums zurück, das sich im Rahmen mehrere Fortbildungen zur schulischen Entwicklung für diese Methode entschieden hat.


Aufgrund dieser Entscheidung haben sich 6 Kolleg/innen bereit erklärt an einer mehrtägigen Fortbildung im Schuljahr 2009 / 2010 teilzunehmen. In dieser Fortbildung wurden die Kolleg/innen zu Moderatoren des Kooperativen Lernens ausgebildet.
Anschließend begannen diese Kolleg/innen in 2er Teams das Kollegium fortzubilden. Bisher hat das Kollegium an 5 Nachmittagen verschiedene Formen des Kooperativen Lernens kennengelernt. Während in den ersten 4 Workshops die Vermittlung von Methoden im Vordergrund stand, wurde, als Ergebnis der Umfrage zum Kooperativen Lernen  im 5. Workshop die Planung von Unterrichtsvorhaben mit kooperativen Methoden in Fachgruppen angeboten und durchgeführt.


Neben den schulinternen Fortbildungen zum Kooperativen Lernen wurde die Möglichkeit der kollegialen Hospitation eingeführt. Im Gastgebermodell nach Emminger haben sich Trios gebildet, von denen ein(e) Kolleg/in eine Stunde mit einer kooperativen Methode zeigte. Die Stunde wurde anschließend nachbesprochen. Im nächsten Schritt luden die beiden Kolleg/innen wiederum zwei andere Kolleg/innen ein, so dass eine Vielzahl des Kollegiums kooperativen Methoden ausprobiert und kollegiale hospitiert hat.


Bis jetzt haben wir eine Fortbildung zur Implementation der kooperativen Methoden in die Kernlehrpläne durchgeführt. Sowohl die schulinterne Fortbildung sowie die kollegiale Hospitation wurden im Kollegium evaluiert.