Schulkonzept

„Hand in Hand" – unser Schlüssel zum Erfolg

Die Gesamtschule Velbert-Mitte wurde 1986 als integrierte Gesamtschule mit den Sekundarstufen I und II gegründet und fühlt sich von Beginn an gleichermaßen der Bildung und Erziehung verpflichtet. Sie ist derzeit 6-zügig strukturiert und in drei Abteilungen organisiert , sodass wir allen Schülerinnen und Schülern aller Jahrgansstufen einen direkten Heimat- und Ansprechbezug bieten können.
Gemäß des Schulmottos „Hand in Hand“ verfolgt unsere Schule mit ihren Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern sowie den Lehrerinnen und Lehrern das Hauptziel, junge Menschen optimal auf die Anforderungen ihrer (beruflichen) Zukunft in unserer globalen Gesellschaft vorzubereiten und jedem den für ihn bestmöglichen  Schulabschluss zu ermöglichen und zu garantieren. Dabei haben wir uns insbesondere das Ziel gesetzt, jede Schülerin und jeden Schüler so individuell zu fordern und zu fördern, dass

• lebenslange Freude am Lernen geweckt wird;

• die Bereitschaft zum Lernen gefördert, aber auch Leistung eingefordert wird;

• respektvolles Umgehen miteinander eine Selbstverständlichkeit darstellt und demokratische Strukturen entwickelt werden sowie soziales Handeln eingeübt wird;

• Unterricht sowie Ganztagesaktivitäten inhaltlich so strukturiert sind, dass neben der Vermittlung von tragfähigen Schlüsselkompetenzen Einsichten und Fähigkeiten erlangt werden, die ein sachgerechtes und selbstbestimmtes, kreatives und sozial verantwortliches Handeln ermöglichen.

Die grundlegenden Veränderungen in der Betrachtung der Qualität von Schule haben einen starken Einfluss auch auf die Entwicklung unserer Schule nach sich gezogen. Das Schulprogramm aus dem Jahr 2000 leitet die gemeinsame Ausrichtung in Form ethischer und pädagogischer Grundsätze als Präambel formuliert ein. Grundsätze der pädagogischen Arbeit wurden für einzelne Bereiche formuliert. Durchgeführte Projekte und Aktivitäten der Schule als Loseblattsammlung zusammengestellt.

Nicht nur die Anforderungen, die über den Refenrenzrahmen Schulentwicklung an die Gesamtschule Velbert-Mitte gestellt werden sondern auch die sich verändernde Schullandschaft trägt dazu bei, sich hin vom Schulprogramm zum Schulkonzept zu entwickeln. Hierbei geht es “... um die Standortsicherung und eine gemeinsame Strategieausrichtung der ganzen Schule - es geht um die Zukunft der Schule und die Wertigkeit der bisherigen pädagogischen Arbeit.“ (Regenthal, Gerhard: Schulentwicklungsplanung II, Schulkonzept, Carl Link 2014, S. 14)

Schulentwicklungsprozesse wollen wir systematisch planen, durchführen und leben. Auf den folgenden Seiten finden Sie Übersichten zu unseren Leitzielen sowie den Qualitätsstandards, die sich in der Umsetzung unseres Schulkonzeptes widerspiegeln. Ferner erhalten Sie einen Überblick über das vielfältige Angebot an unserer Schule.