Moodle | Kontakt | Dienst-E-Mail

Herzlichen Glückwunsch unseren Schulsiegern im Vorlesewettbewerb

Am Mittwoch, 05.12.2018 war es wieder soweit: Die besten Leser der Klassen der Jahrgangsstufe 6 wetteiferten um die beste Platzierung, um beim Stadtausscheid unsere Schule würdig vertreten zu können. Nun stehen die Sieger fest:

Maja Kitadse 6b -  3. Platz
Sascha Prokin 6f - 3. Platz
Gamze Cakan 6c - 3. Platz
Gina Naumann 6e- 3. Platz
Paulina Finis 6d -   2. Platz
Henri Bartsch 6a -  1. Platz

Herzlichen Glückwunsch allen TeilnehmerInnen und viel Erfolg für Henri Bartsch, der uns beim Schulausscheid vertreten wird.

Zur Bildergalerie und zum ausführlichen Bericht geht es auf der nächsten Seite.

Lesen macht Spaß und sich etwas vorlesen lassen noch viel mehr!
Entscheidung im Vorlesewettbewerb in der Aula unserer Schule

Gerade in der dunklen Zeit des Jahres lässt man sich gerne Geschichten erzählen und so fanden sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche SchülerInnen und LehrerInnen in der Aula ein, um gemeinsam dem großen schulinternen Finale des alljährlichen Lesewettbewerbs der 6. Klassen entgegenzufiebern.
In zwei packenden Finalrunden zeigten vier Mädchen und zwei Jungen, was gutes Vorlesen ausmacht.
Anstelle, wie gewöhnlich um 8 Uhr im Klassenraum zu sitzen, erschienen am 5. Dezember alle Klassen des 6. Jahrgangs in der Aula, um ihre/n jeweiligen Klassensieger/in zu unterstützen. In gespannter Atmosphäre eröffnete unsere Abteilungsleiterin der Jahrgänge 5-7 Frau Storz schließlich den diesjährigen Wettbewerb und verlas die Namen der sechs SchülerInnen, die sich der 5-köpfigen Jury stellten. Unter großem Applaus traten die jeweiligen Klassensieger auf die festlich geschmückte Bühne.
In ausgeloster Reihenfolge traten Maja Kitadse (6b), Sascha Prokin (6f), Gamze Cakan (6c), Gina Naumann (6e), Paulina Finis (6d) und Henri Bartsch (6a) gegeneinander an, ihr Können unter Beweis zu stellen.

In der ersten Runde lasen alle zunächst einen ca. 3-minütigen Textabschnitt aus einem frei gewählten Jugendbuch vor. Die diesjährige Auswahl bescherte unserem Publikum sowohl Witziges als auch Gruseliges.
So eröffnete Maja Kitadse die erste Runde mit dem Liliane Susewind Buch „Schimpansen macht man nicht zum Affen". Ein Mädchen, das mit Tieren sprechen kann und dann auch noch einen kniffeligen Fall lösen muss – diese lustig-spannende Mischung machte durchaus Lust auf mehr.
Mit Sascha Prokin und seinem Textauszug aus „World of Warcraft – Aufstieg der Horde“ von Christie Golden wurde es dann auch gleich richtig unheimlich und gruselig.
Gamze Cakan setzte hingegen ganz auf Humor und stellte eine Episode aus „Greg´s Tagebuch 2“ von Jeff Kinney vor. Viele der Zuhörer erkannten sich wohl wieder und mussten mindestens schmunzeln.
Mit dem Buchtipp von Gina Naumann „Elena, Sommer der Entscheidung“ wurden wir in die Welt der Pferde entführt und erlebten einen Auszug aus einer spannenden Familien- und Freundschaftsgeschichte á la Romeo und Julia.
Abenteuerlich wurde es hingegen bei Paulina Finis und ihrem Textauszug aus Sid Fleischmans Roman „Das Geheimnis im 13. Stock“. Paulina ließ uns ein wenig an der spannenden Zeitreise Buddys teilhaben, den es letztendlich auf ein Piratenschiff im 17. Jahrhundert verschlug.
Abschließend stellte uns Henri Bartsch eine Stelle aus „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ von J.K. Rowling vor, die ihn und uns tief beeindruckt hat, denn beim ersten Erscheinen der Dementoren hätte man vor lauter Spannung eine Stecknadel fallen hören können.
Nach tosendem Applaus startete nun auch gleich die zweite Runde, in der die TeilnehmerInnen aus einem unbekannten Text vorlesen sollten. Knapp drei Minuten lasen die Kinder in diesem Jahr aus einem Jugendroman von Cornelia Funke vor.
Souverän und selbstbewusst meisterten die Kinder auch diese Aufgabe und wurden von dem Publikum entsprechend gefeiert.

Die TeilnehmerInnen konnten sich nun endlich von der Anspannung erholen und die Arbeit der Jury begann. Nach einer langen Geduldsprobe stand dann auch schon die Entscheidung fest, auch wenn diese sicherlich nicht leicht fiel, da alle TeilnehmerInnen wirklich gut gelesen haben und ihre Nervosität überwinden konnten.

Unter lautem Beifall verkündeten Frau Storz und unsere Schulleiterin Frau Häusler die Platzierungen.

Der diesjährige Schulsieger heißt Henri Bartsch.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung! Für jede Platzierung gab es als Anerkennung einen Buchpreis und eine Urkunde.
Als Schulsieger wird Henri Bartsch unsere Gesamtschule also im kommenden Januar auf Stadtebene vertreten: beim Vorlesewettbewerb der Stadt Velbert.

Wir wünschen Henri ganz viel Erfolg und Spaß und drücken natürlich die Daumen!

  • _DSC1870
  • _DSC1871
  • _DSC1872
  • _DSC1873
  • _DSC1874
  • _DSC1875
  • _DSC1877
  • _DSC1878
  • _DSC1896
  • _DSC1897
  • _DSC1898
  • _DSC1899
  • _DSC1901
  • _DSC1904
Zugriffe: 127
Top