Corona | Kontakt | Dienst-E-Mail

Schülerbetriebspraktikum

Das 3-wöchige Schülerbetriebspraktikum findet im 9. Schuljahr direkt im Anschluss an die Herbstferien statt. Vorausgegangen ist der Berufswahlunterricht in der Klasse 8 und die Projektwoche im Jahrgang 9 direkt vor den Herbstferien. Die Gesamtschule verfügt über eine Datenbank von über 600 Praktikumsplätzen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Falls nicht, besteht die Möglichkeit, als sogenannter "Selbstsucher" in Eigeninitiative einen passenden Praktikumsplatz zu finden. Damit kein Verdrängungswettkampf unter den Jugendlichen entsteht, wählen die SchülerInnen vorab 3 Favoriten, die Schule teilt dann die Plätze zu. So ist auch gewährleistet, dass die Betriebe nicht zahlreichen Anfragen belästigt werden. Bei Problemen steht Frau Plug mit Rat und Tat zur Seite.

Über ihre Tätigkeit in dem gewünschten Beruf erstellen die Schülerinnen und Schüler eine Praktikumsmappe. Sie erarbeiten Informationen über den Betrieb, das Berufsbild, schildern Arbeitsabläufe, beschreiben Werkzeuge und Maschinen, kurzum, sie setzen sich mit den 3 Wochen intensiv auseinander. Zur Belohnung geht diese Praktikumsmappe mit sehr großem Gewicht in die Note für das Fach Wirtschaftslehre ein.

Auch das Fach Deutsch beschäftigt sich mit dem Schülerbetriebspraktikum. Vorab werden die Erwartungen an das Praktikum im Unterricht besprochen, im Anschluss an das Praktikum werden diese Erwartungen mit den Ergebnissen verglichen. Die Auswertung des Praktikums ist dann Thema der 2. Klassenarbeit.

Während des Praktikums werden die SchülerInnen von den KlassenlehrerInnen betreut. Sie sind neben der Koordinatorin für das Praktikum Ansprechpartner bei Problemen und Fragen und besuchen die PraktikantInnen an ihrem Arbeitsplatz.

Über den gesamten Ablauf werden die Eltern selbstverständlich auf Elternabenden und durch Elternbriefe informiert.

Zugriffe: 5649
Top