Corona | Kontakt | Dienst-E-Mail

Geschichte Sek II stellt sich vor

Omnia tempus habent!

(Alles hat seine Zeit!)

Bild1

Was ist Geschichtsunterricht in der Oberstufe?

„Der Schlüssel der Geschichte ist nicht in der Geschichte, er ist im Menschen!“                                                             (Théodore Simon Jouffroy)

Geschichtsunterricht in der Oberstufe heißt nicht einfach, Daten und Namen auswendig zu lernen. Vielmehr geht es darum Hintergründe und Zusammenhänge wichtiger historischer Ereignisse zu verstehen und zu rekonstruieren. Ihr werdet euch selbst ein Bild von der Vergangenheit machen, sie selbst erforschen, indem ihr selbständig Zeugnisse der Vergangenheit (Texte, aber auch Bilder, Fotografien, Karikaturen, Filme...) untersucht und auswertet. Auch spielen Statistiken, Tabellen, Karten, wissen­schaftliche Texte und die kritische Nutzung des Internets eine wichtige Rolle.  Geschichte hat großen Einfluss auf Gegenwart und Zukunft, denn sie hilft uns zu begreifen, wie aktuelle Vorgänge funktionieren, warum es zu bestimmten Situationen kommt und wie wir Dinge in Zukunft besser gestalten können.

Welche Themen werden behandelt?

In der Einführungsphase stehen u.a. die folgenden Themenblöcke auf dem Lehrplan:

  • Erfahrungen mit Fremdsein in weltgeschichtlicher Perspektive: (z.B. Römer & Germanen). Im zweiten Schulhalbjahr findet anknüpfend an die Inhalte dieser Unterrichtsreihe unser erfolgreiches Xanten-Projekt der Jahrgänge 6 und EF statt.
  • Islamische Welt- christliche Welt: Begegnung zweier Kulturen in Mittelalter und Früher Neuzeit (z.B. die Geschichte des Islam, 11.September 2001…).
  • Menschenrechte in historischer Perspektive.

Anhand dieser Themen werden Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens mit historischen Quellen, Statistiken aber auch mit Karikaturen eingeübt und vertieft.

Der Unterricht in der Qualifikationsphase knüpft an die Inhalte der Einführungsphase an und umfasst einen chronologischen Durchgang durch die Zeit von Napoleon bis zur Zeit nach dem Mauerfall mit dem Betrachtungsschwerpunkt Deutschland und Europa.

Die Lehrerinnen und Lehrer gestalten ihren Unterricht nach den folgenden Prinzipien:

  • Multiperspektivität
  • Fremdverstehen
  • Interkulturelles Verstehen
  • Historische Orientierung
  • Gegenwartsbezug

Welche Bedeutung hat das Fach Geschichte für eure Schullaufbahn?

Ihr könnt Geschichte ab der EF als Grundkurs und ab der Q1 auch als Leistungskurs wählen. Mit dem Fach Geschichte deckt ihr das Aufgabenfeld II auch als Abiturfach ab.
Geschichte ist in der Qualifikationsphase verpflichtend. Wenn ihr Geschichte in der Q1 nicht wählt, müsst ihr auf jeden Fall den Zusatzkurs Geschichte in der Q2 belegen. Hierbei handelt es sich um einen neu einsetzenden Kurs, der nur als mündliches Fach belegt werden kann.

Was braucht ihr für das Fach Geschichte?

  • Freude am Forschen und Entdecken – ihr interpretiert, kommentiert, diskutiert und präsentiert gerne? Dann ist Geschichte eine gute Wahl.
  • kritisches Denkvermögen – ihr seid grundsätzlich bereit dazu, Dinge in Frage zu stellen und ihnen auf den Grund zu gehen.
  • ihr solltet gerne mit verschiedenen Quellen und Materialien (aus früheren Zeiten) arbeiten und Euch damit vielseitig auseinandersetzen, mündlich wie schriftlich.
  • Freude am Lesen – auch längere Texte stellen keine Herausforderung für euch dar.
  • gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit – ihr könnt Gelesenes verständlich - mündlich als auch schriftlich - wiedergeben und auch größere Gesamtzusammenhänge nachvollziehbar darstellen.
  • Interesse an historischen, politischen, kulturellen und aktuellen Themen – eure Vorkenntnisse könnt ihr in den Unterricht mit einbringen und dort noch weiter vertiefen.

 

Zugriffe: 326
Top