Corona | Kontakt | Dienst-E-Mail

iPad Pilotklassen ab Schuljahr 2022/23 in Jg. 6 und EF

GVM – iPad-Pilotklassen ab dem Schuljahr 2022/23 in Jg. 6 und EF

Die fortschreitende Digitalisierung in Gesellschaft und Wirtschaft macht es erforderlich, auch im Bereich der Bildung und insbesondere in Schulen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit digitalen Medien zu vermitteln. Der Erwerb von Medienkompetenzen ist somit ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitung auf die Berufswelt, aber auch bedeutend für die Teilhabe an einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft, zumal der Gebrauch moderner Medien längst zum Lebensalltag junger Menschen geworden ist. In der Schule kann die Nutzung digitaler Medien wie dem iPad Lernprozesse ansprechend unterstützen, neue Wege der Wissensvermittlung eröffnen und die Lernbereitschaft erhöhen.

Unsere Schule hat sich zum Ziel gesetzt, auf die damit verbundenen vielschichtigen und weitreichenden Veränderungen des Unterrichtens rechtzeitig vorbereitet zu sein. Daher wollen wir ab dem Schuljahr 2022/2023 mit zwei iPad-Pilotklassen starten. Diese werden die jetzige Klasse 5A, dann 6A, sowie eine der dann zusammenzusetzenden elften Klassen (EF) sein.

Als Schule wagen wir damit ein anspruchsvolles und zukunftsweisendes Projekt in Kooperation mit der Stadt Velbert. Unterstützt wird das Vorhaben durch unseren Arbeitskreis Digitalisierung, dem neben Lehrkräften auch einige Eltern mit IT-Affinität angehören. Zudem arbeiten Lehrkräfte bereits jetzt im Team „iPad-Pilotklassen“ zusammen, um grundlegende Schritte der Vorbereitung auf die Einführung der iPads in den Pilotklassen in die Wege zu leiten.

In den iPad-Pilotklassen erlernen die Schülerinnen und Schüler sukzessive, das iPad gewinnbringend in geeigneten Lernsituationen einzusetzen. Im Jahrgang 6 sind die zu erlernenden Medienkompetenzen zum Beispiel die Nutzung altersgemäßer basaler und fachspezifischer Apps, die Dateneingabe, das Recherchieren von Fachinhalten, die Anfertigung digitaler Arbeitsergebnisse, eine strukturierte Datenspeicherung, und im Jahrgang EF zudem beispielsweise die Anfertigung von (Lern-)Videos und Präsentationen sowie digital vernetztes Lernen im Team. Darüber hinaus fließen in beiden Jahrgängen Aspekte des Kinder- und Jugendschutzes im Umgang mit digitalen Medien wie dem iPad ein.

Die Verwendung von iPads in der Schule bringt neben der Stärkung der Medienkompetenz zahlreiche weitere Vorteile mit sich. Über verschiedene Eingangskanäle können Unterrichtsinhalte ansprechend dargestellt und präsentiert werden. Der Rückgriff auf Informationsquellen über das Internet ist unmittelbar möglich. Ebenso können digitale Bücher genutzt werden, sodass langfristig das iPad als kleines, leichtes und handliches Gerät das Mitbringen zahlreicher schwerer Bücher ersetzen könnte. Unterrichtsergebnisse können systematisch gespeichert und bei Bedarf schnell wieder aufgerufen werden. Das iPad unterstützt außerdem individualisierte Lernprozesse. Auch für das kooperative Lernen bietet das iPad neue Wege.
Da die Schülerinnen und Schüler ihre iPads mit nach Hause nehmen dürfen, können die Geräte auch dort das Lernen unterstützen.

Wichtig ist uns, dass die im Zuge des Gebrauchs der iPads vermittelten Kompetenzen nicht die für alle Klassen geltenden Schlüsselqualifikationen ersetzen, sondern sie ergänzen. Die Schülerinnen und Schüler sollen beispielsweise weiterhin das Schreiben mit der Hand, die Anfertigung von Heftern und andere „klassische“ Kompetenzen erlernen und beherrschen können, während die Nutzung des iPads in geeigneten Lernsituationen einen didaktisch-methodischen Mehrwert ergeben soll.

Es ist das erklärte Ziel, mittel- bis langfristig alle Klassen mit iPads auszustatten, um sicherstellen zu können, dass alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten werden, die Vorteile des digitalen Lernens genießen und die oben genannten Medienkompetenzen erwerben zu können.

Zugriffe: 126
Top